Zusammenfassung

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung „Sprachen ohne Grenzen“ am 18.09.2010 in Berlin entstand das nachfolgende Interview mit Andreas Stopp. Der Redakteur des Kölner Deutschlandfunks ist seit 25 Jahren mit einer gebürtigen Französin verheiratet und hat zusammen mit ihr seine beiden Töchter (16 und 20 Jahre) bilingual erzogen. In unserem Gespräch berichtet er über seine persönlichen Erfahrungen mit Zweisprachigkeit, wo er Vor- und Nachteile der bilingualen Erziehung sieht, und berichtet, wie der Radiosender Deutschlandfunkmit dem Thema „Mehrsprachigkeit“ umgeht.