Zusammenfassung

Vielfältige soziale Veränderungen im Zuge des demographischen Wandels veranlassen die postindustriellen Gesellschaften bisherige Wissensformationen zu überdenken und sie an die neuen Bedingungen anzupassen. Besonders auffällig ist dieser Prozess in der gegenwärtigen japanischen Gesellschaft, in der die Alterung der Gesellschaft besonders schnell verläuft. Die Zunahme der pflegebedürftigen alten Menschen führte dazu, dass ein neues Konzept der Pflege aufkam. Hierbei spielten die westlichen Diskurse zur gesellschaftlichen Alterung eine zentrale Rolle, indem Theorien, Begriffe und Konzepte daraus in die japanische Sprache übersetzt wurden. Vor allem die in Deutschland entwickelte gesetzliche Pflegeversicherung besitzt den Modellcharakter für Japan. Der vorliegende Beitrag skizziert das Aufkommen der Wissensformation um das Phänomen „Pflege“ in der heutigen japanischen Gesellschaft.